Montag, 26. September 2016

#jackensewalong - Das Finale mit jErika!


Na endlich!

Ich darf meine fertige Jacke zeigen!

Und.... auch die anderen fertigen Jacken bestaunen!!!

Und hier ist sie:



Um nochmal auf den ersten Post des #jackensewalong zurückzuspulen:

Meine Inspiration waren die tollen Walkjacken von "Almgwand".

Meine Wahl nach dem Schnitt fiel sofort auf jErika von prülla.

Ich habe nun den Schnitt schon zum vierten Mal genäht!
Wer mag guckt hier die Versionen aus Jeansstretch, Sweat und Softshell.


Ich habe mich an den Ärmeln für schwarzen Rippjersey als Bündchen entschieden und bin sehr glücklich damit!


Und der Baumwollstoff in der Kapuze verhindert, dass es bei hochgeschlossener Jacke kratzt!




Mit Reissverschluss und Nahtband bin ich dann schlussendlich auf eine stattliche Summe von ca. 100,-€ gekommen.


Die Fotos sind bei uns im Hof entstanden!
Und manchmal kommt mein Vater dazu und lacht mich aus, was ich denn schon wieder so Wichtiges zum Fotografieren habe :-))


Das war dann meine Antwort drauf :-) (aber erst, als er es nicht mehr gesehen hat *hihi)!


Die Kapuze passt sehr gut!





 Ich habe alle Nähte mit der Overlock gemacht, ausser an der Schulterpasse. Da habe ich den Stoff rechts auf rechts mit Geradstich genäht.


Zum Schluß habe ich aber vorsichtshalber noch die Ärmel- und Seitennähte abgesteppt, da der Walk doch sehr dehnbar ist.
Das ist aber von Walk zu Walk verschieden. Ich hatte schon unifarbenen Walk unter der  Maschine, der doch fester war als dieser hier.


Ich bin hochzufrieden mit meiner Jacke!
Es passt noch ein Pulli drunter! Ich bin also bestens gerüstet für das kühlere Wettter jetzt.


Und d'Jankerin - das bin ich! 

Ich weiß nicht, ob es das auch woanders gibt, aber die Familien hatten früher Hausnamen!
Bei den alteingesessenen hat das auch noch heute Bestand.

D.h. eine Familie heißt zum Beispiel Lorenz. Der Hausname ist "Brunner". So heisst der Lorenz Max bei uns Brunner Max.
Und glaubt mir, ich wusste wirklich lange nicht, welchen Familiennamen Max eigentlich hat. Ich dachte wirklich, es wäre "Brunner" :-)

Und unser Hausname ist "Janker"! So einfach ist das. 

Das "chrissibag" passte zu dieser Jacke so gar nicht.

Abschließend möchte ich mich ganz ganz herzlich bei Elke aka EllePuls bedanken.

Ohne sie hätte ich nicht so viele Detailfotos gemacht, und auch nicht so eingehend über den Werdegang der Jacke berichtet.


Denn wenn die Jacke fertig ist, will man sie zeigen. Detaillierte Beschreibungen bleiben da oft auf der Strecke. Das ist zumindest bei mir so!

100,-€ sind wahrlich kein Pappenstiel für das Material. Wenn man noch die Arbeit rechnet kommt man locker auf den Preis meiner "Vorbildjacken".

Aber sie ist selbstgemacht! 


Und jetzt freu ich mich wirklich auf all die anderen Jacken!!! Ein wahres Fest!
Kommt Ihr mit zu Elkes Finale?


Liebe Grüße
Christiane


Abschließend hier nochmal Schnitt und Stoffe in Kurzfassung:
Stoffe: Wollwalk und Baumwollstoff (vor Ort gekauft) 
Für die Label und die Ösenverstärkung habe ich wieder SnapPap verwendet (von snaply.de)
Auf die Labels habe ich wieder das Edelweiß und einen Schriftzug aus Flexfolie gebügelt.

Kommentare:

  1. Deine Jacke ist der absolute Hammer!
    Und ich finde, auch wenn man selber näht, dürfen die Materialien auch ruhig mal was kosten. Dafür ist es eben auch hochwertig!
    LG Kristina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christiane,
    Klasse!!! Die Jacke und die Geschichte drumrum. Bei uns gibt es auch Hausnamen, nur werden sie nur noch unter den "EInheimischen" verwendet. und als Kind habe ich das sooo gehasst, wenn mich jemand so angesprochen hat. Mittlerweile kann ich besser damit umgehen und verwende manchmal die Namen selbst (ein Großteil des Ortes trägt denselben Nachnamen, da bleibt einem ja nichts anderes übrig, als den Hausnamen zu verwenden...).
    Liebe Grüße, du großartige Walknäherin
    Ines

    AntwortenLöschen
  3. Almgwand ist toll (super Inspirationsquelle!) - aber Deine jErika ist cooler.
    Stoff, Labels, Passform - da kommt kein RtW mit :*
    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Selbstgemacht heißt nicht gleich günstig...aber egal wie teuer, die Jacke war es wert! Einzelstück, von dir für dich gemacht, so wie du es haben willst...das kann man nicht bezahlen...ganz toll!
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  5. Die Jacke ist total mega Chrissie, ich liebe deinen Style und deine Art :) und immer raus mit dem Lappen, wenn der Papa was zu kommentieren hat ;-)

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  6. Wow, bei dieser Jacke hat sich jeder Cent gelohnt. Sie wird dich sicher gut durch den Winter bringen.
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Christiane,
    deine Jacke kannst du direkt auf die Stange zwischen den Markenjacken hängen. Niemand würde merken das es eine Janker-Jacke ist.
    Eine absolute großartige Leistung.
    Ich würde sie sofort kaufen.
    Sonnige Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen
  8. Was für eine Jacke - die ist der Hammer und wunderschön geworden.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Chrissy, ich würde ja sagen, mit Almgwand kannst du locker mithalten, da hätte mir deine Jacke am besten gefallen, Hammer. Und die Hausnamen haben mich als Norddeutsche hier in Franken fast zur Verzweiflung gebracht, natürlich sehr zur Belustigung meiner Dörfler.
    Renate

    AntwortenLöschen
  10. Du hast dir eine wunderschöne Jacke genäht, Respekt ��
    Liebe Grüsse
    Nathalie

    AntwortenLöschen
  11. ein Knaller ist Deine Jacke geworden, wie auch die lustigen Fotos! :-) LG Griselda K

    AntwortenLöschen
  12. Chrissie!!!! Hammerteil! Ich stimme Bine zu, die Jacke kannst du wirklich in den Almgwand Store hängen und die Leute würden 300 Euro dafür ausgeben oder was auch immer die Dinger kosten. Aber du hattest ja ganz schöne Kosten. Das hätte ich nicht gedacht.

    AntwortenLöschen
  13. Endlich die Auflösung! Ich war schon so gespannt auf die ganze Jacke, nachdem die Detailfotos in den letzten Posts schon den Mund wässrig gemacht haben. Ist wirklich genauso toll geworden, wie vermutet!
    Das mit den Hausnamen kenne ich auch - die "richtigen" Nachnamen weiß man dann oft gar nicht. Sehr lustig, dass dein Hausname so gut passt. LG Christa

    AntwortenLöschen
  14. Echt? Hausname Janker? Wo kommst du her, weil bei uns in Österreich ist "Janker" auch ein anderes Wort für "Jacke", und ich dachte zuerst, "d'Jankerin" wäre ein augenzwinkerndes Wortspiel, eine weibliche Form von Jacke. Wie witzig.
    Dass die Materialkosten hier so hoch sind - ok. Aber für Einzelstücke verlangen Designer noch viel, viel mehr Geld als für Ware von der Stange. Und ein Einzelstück ist sie, ohne Zweifel, deine Version der jErika! lg, Gabi

    AntwortenLöschen

Liebe Leute!
Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch!